Innovationsmanufaktur

ActionGuide für Wissenstransfer im Leistungssport

Guidelines und Impulse für höhere Wirksamkeit und mehr Kreativität in der Wissenskommunikation

„Mit Kindern macht man kein Krafttraining. Es bringt nichts und die Kinder verletzen sich nur.“ Dieser Mythos hält sich hartnäckig, obwohl man es schon seit Jahrzehnten besser weiß. Und dieser Mythos ist nicht allein: In der Leistungssportpraxis kann man zahlreichen seit langem überholten Annahmen begegnen, die bei informierten Trainer:innen sowie Wissenschaftler:innen deprimiertes Kopfschütteln oder verzweifeltes Haareraufen auslösen.

Gegen diesen Zustand musste etwas unternommen werden!  Von Dezember 2020 bis Juni 2021 entwickelten wir am Beispiel des KINGS 2.0 WVL-Projekts aus Perspektive der Wissensanwender:innen innovative Ansätze, wie neue Erkenntnisse und Empfehlungen aus dem Leistungssport vielfältig und treffsicher übermittelt werden können. Das Transferprojekt  wurde durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft gefördert. Als Ergebnis entstand der „ActionGuide für Wissenstransfer im Leistungssport“. Dieses interaktive pdf-Dokument stellen wir hier frei zur Verfügung, damit es den größtmöglichen Nutzen entfaltet:

ActionGuide_WissenstransferLeistungssport

Der ActionGuide für Wissenstransfer im Leistungssport zeigt Möglichkeiten auf, wie Dissemination von Wissen befeuert werden kann. Als Zielgruppe werden konsequent die Wissens-Endnutzer:innen in den Blick genommen: Athlet:innen und Trainer:innen unabhängig von Institutionen, Sportarten und Leistungslevels. Durch die systematische Darstellung verschiedener Kommunikationswege bietet der ActionGuide Anbieter:innen leistungssportbezogenen Wissens aus Wissenschaft, Sportverbänden und anderen Institutionen des Leistungssports Hilfestellung bei der systematischen Entwicklung von Maßnahmen für Wissenstransfer, die wirksam und nachhaltig die Endnutzer:innen erreichen. Der ActionGuide will außerdem inspirieren und Mut machen, neue, innovative Methoden auszuprobieren. Beispielhaft sind verschiedene Impulse für kreative Kommunikationsformate im Dokument verteilt. Denn was am Ende auffällt, im Gedächtnis bleibt und (hoffentlich) Spaß macht, ist eben nicht der Standard, sondern das Ungewöhnliche. Bevor wir die Inhalte hier weiter beschreiben, seht doch einfach selbst hinein!

Bei Interesse und Fragen steht Lisa Knoche gerne zur Verfügung.